Der elektrischen Antriebstechnik gehört die Zukunft – sie ist schneller, zuverlässiger und sauberer

Der elektrischen Antriebstechnik gehört die Zukunft – sie ist schneller, zuverlässiger und sauberer

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Die Elektrifizierung der Marschbahn trägt zu einer generationengerechten Mobilität im Echten Norden bei.

Pressemitteilung Nr. 147.21 · Zur angekündigten Elektrifizierung der Marschbahn sagt der verkehrspolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/die Grünen, Andreas Tietze:

Endlich! Wir begrüßen die Initiative von Minister Buchholz, die Marschbahn in Eigenregie zu elektrifizieren. Da hat er unsere vollste Unterstützung. Umso unverständlicher ist die Weigerung von Bundesminister Andreas Scheuer, dies in Bundesverantwortung zu tun. Die Bundesregierung hat große Maßnahmen zur Bahnelektrifizierung in Deutschland angekündigt. Nur im Norden kommt nichts an.

Gerade nach dem gestrigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz ist das völlig unverständlich und nicht zu begreifen. Es ist schlicht nicht zu vermitteln, dass der Strom an der Westküste entlang der Strecke nicht in das Bahnnetz eingespeist und weiter auf den Dieselantrieb gesetzt wird.

Durch die Elektrifizierung der Marschbahn wird es wieder mehr Verlässlichkeit und Pünktlichkeit geben. Die elektrische Antriebstechnik ist schneller, zuverlässiger und sauberer. In Zukunft hat es hat sich ausgedieselt. Das ist das richtige Signal.

Pressemitteilung (PDF)