• Wahlkreis

Wahlkreis

In Nordfriesland zu Hause

Rüm hart – klaar kiming, das habe ich in der nordfriesischen Politik gelernt. Auch als Abgeordneter im Landtag Schleswig-Holstein ist es mir wichtig, für meinen Wahlkreis politisch aktiv zu sein.

In Nordfriesland zu Hause

Wer wie ich im Ruhrgebiet groß geworden ist, hat einen besonderen Blick auf unsere Umwelt. Seit den 1970ern befindet sich die Industrieregion an der Ruhr im strukturellen Wandel, besonders die fossile Steinkohle und die Stahlindustrie haben hier Platz gemacht für die Energiewende, für moderne Technologie, für Kultur und für Bildung. Seit meinem Geburtsjahr 1962 gibt es Universitäten im Ruhrgebiet, die ihren Teil dazu beitragen. Die hier lebenden, lernenden und arbeitenden Menschen beschäftigt das Erbe der Industrialisierung und die Restaurierung der Natur, die im Zuge des Bergbaus in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Diesen Geist habe ich mit nach Nordfriesland gebracht, als ich zusammen mit meiner Familie nach Sylt zog. Es lag ein himmelweiter Unterschied zwischen dem Ruhrpott und dieser kleinen Insel inmitten des Meeres, deren Flora und Fauna auf den ersten Blick so intakt und von den Menschen im Land geschützt erschien. Dass auf Sylt nicht alles heile Welt war, habe ich dann schnell gelernt. Naturschutz geht auch hier nur in Auseinandersetzung mit wirtschaftlichen Interessen, die ökologischen Systeme sind komplex und abhängig von unterschiedlichen Variablen wie der Art unseres Verkehrs und dem in Nordfriesland florierenden Tourismus. Zu dieser Zeit wurde mir klar, was meine politische Aufgabe sein konnte. Einschneidende Erfahrungen des Wandels, wie sie im Ruhrgebiet aufkamen, können zum Guten gewendet werden. Das hat die heutige Kulturregion an der Ruhr bewiesen. Gemeinsam haben hier die politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteur:innen etwas Neues zugunsten der Natur und der Gesellschaft geschaffen. Sie sind bis heute ein Vorbild für mich.

Auch in Nordfriesland begegnen wir den Herausforderungen zum Beispiel des Klimawandels und der Energiewende gemeinsam. Heimat meiner politischen Arbeit waren von Anfang an die Grünen, deren Abgeordneter im Kreistag Nordfriesland ich von 2003 bis 2010 sein durfte. Meine Erfahrungen hier einzubringen und das politische Handwerk von der Pike auf zu lernen gab mir den Mut, mein Engagement auszubauen. Viel Bestätigung erfuhr ich als Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Landrat bis Ende 2009. Für mich bedeutet diese Zeit in der Kreispolitik, in Nordfriesland angekommen zu sein. Natürlich ist auch hier nicht immer alles Sonnenschein. Erst wenn man mal mit beiden Gummistiefeln im Schlick festgesteckt hat, kann man die Nordfries:innen richtig wertschätzen. Denn politischer Wettstreit um die besten Ideen geht hier Hand in Hand mit Zusammenarbeit und Freundlichkeit. Die einzigartige nordfriesische Natur lässt einen dann nicht mehr los – und wenn auch die Flut kommt, so steht immer irgendwo eine Haustür offen und eine Tasse Tee bereit.

Als Abgeordneter im Landtag fühle ich mich meinem Wahlkreis sehr verbunden, denn durch Euch bin ich in Nordfriesland angekommen. Gerne unterstütze ich daher die Arbeit des Kreisverbandes, der Kreistagsfraktion sowie allen engagierten Grünen im Echten Norden. Rüm hart, klaar kiming – mit Herz und Hand für Nordfriesland.