Verpflichtende eKennzeichen helfen den Feuerwehren praktisch gar nicht

Pressemitteilungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Verpflichtende eKennzeichen helfen den Feuerwehren praktisch gar nicht

Bei einem Unfall ist schnelle Hilfe notwendig. Je mehr die Feuerwehr an Informationen über Lage und Menge von Gefahrenquellen zur Verfügung haben, desto besser. Ein „e“ jedoch sagt nichts darüber, ob es sich um ein Auto mit Akkumulator-, Wasserstoff- oder Hybridantrieb mit Diesel oder Benzin handelt. Politisch geht es hier nicht um die Unterstützung der Feuerwehren, sondern ausschließlich um eine Stigmatisierung. Das lehnen wir ab.

Volksinitiative für bezahlbaren Wohnraum: Das ist Basisdemokratie pur

Wir Grünen setzen auf politische Lösungen für mehr bezahlbaren Wohnraum. Dazu haben wir ein großes Maßnahmenpaket geschnürt. Wenn jedoch die Bürger*innen in Schleswig-Holstein sich äußern, abstimmen und votieren, dann ist das für mich persönlich richtig und sofort zu akzeptieren.

XMU-Vergabeverfahren: Strom statt Diesel

Ohne Verkehrswende kann die Klimarettung nicht gelingen. Deshalb brauchen wir eine starke und saubere Bahn als Rückgrat des Umweltverbundes. Mit der Bestellung von 55 elektrischen Triebwagen ist ein erster und wichtiger Schritt getan.

Artenvielfalt und Klimaschutz gehören zusammen

Wir Menschen hängen von Artenvielfalt und Klimaschutz ab. Für mehr Biodiversität bietet die Nutzung des Straßenbegleitgrüns großes Potential. Straßen- und Wegeränder stellen Biotopverbundkorridore dar, über die sich zum Teil sehr effektiv verschiedene Arten verbreiten können.

Verkehr muss dem Menschen dienen – er darf ihm nicht schaden

Es muss unser Ziel werden, dass alle ankommen und keiner umkommt. Von daher wiederhole ich hier meine Forderung nach einer „Vision Zero – Null Verkehrstote“. Abbiegeassistenten sind ein wichtiger erster Schritt, weitere werden folgen müssen.

Wir brauchen einen Paradigmenwechsel in der Wohnungspolitik

Wir Grünen setzen uns für einen Paradigmenwechsel in der Wohnungspolitik ein. Wohnungspolitik ist Sozialpolitik und darf nicht als Wirtschaftszweig angesehen werden, darf nicht auf Gewinnmaximierung und überhöhte Rendite ausgerichtet sein.